TELEFON +49 (0) 89 – 38 38 08 66    EMAIL info@praxis-dr-lipp.de
Technik - Dr.Lipp

Hightech-Laser können das Behandlungsergebnis verbessern

Fett absaugen und gleichzeitig das Gewebe straffen – ein Laser macht das möglich. Verglichen mit der klassischen Fettabsaugung (Fachbegriff: Liposuktion) bietet der zusätzliche Einsatz eines Lasers ganz neue Möglichkeiten. Denn ein Nebeneffekt der Liposuktion ist das Platzen kleinster Gefäße. Diese Hämatome – umgangssprachlich „Blaue Flecke“ genannt – sind bei jeder Patientin nach einer Operation unterschiedlich stark ausgeprägt. Zwar verschwinden sie im Lauf des Heilungsprozesses, ein Laser kann hier aber unterstützend wirken: Blutgefäße werden verödet – die Blutungen und die daraus entstehenden blauen Flecke sind weniger stark ausgeprägt. Das wiederum kann sich positiv auf eine Reduktion der postoperativen Schmerzen auswirken.

Zudem kann die Laserbehandlung das Ergebnis einer Operation verbessern und zu einer gleichmäßigeren und wirksameren Hautstraffung beitragen. Der von Dr. Anna-Theresa Lipp eingesetzte Laser ist technisch so konzipiert, dass er die Tumeszenz-Anästhesie (eine spezielle Form der örtlichen Betäubung) injizieren kann und zudem zwei Pumpen zur Absaugung des Fetts besitzt.

Diese spezielle, hochmoderne Lasertechnologie wurde für Liposuktionen entwickelt. Die Kombination aus Laser und einer so genannten „Mercedes-Kanüle“ mit perforierter Spitze ermöglicht ein kreisförmiges Lasern mit geringerer Energiedichte: Das kann das optische Ergebnis verbessern.

Der Laser ist mit einer temperatursensiblen Kanüle mit geschlossenem Kreislauf ausgestattet. Während der Liposuktion überwacht das Gerät dauerhaft die Temperatur im behandelten Gewebe. Dabei bringt der Laser so lange Energie und Wärme ein, bis die Zieltemperatur im Gewebe erreicht ist. So kann Dr. Anna-Theresa Lipp jederzeit präzise und gleichmäßig absaugen.

Die Technologie ist so ausgelegt, dass Dr. Anna-Theresa Lipp während der gesamten Operation die Temperatur des Lasers steuern kann. Das ermöglicht das exakte Absaugen und Modellieren der betroffenen Körperareale. Besonderes Plus: Da der Laser durch das Gleiten der Kanüle den Kraftaufwand für die Chirurgin bei einer Liposuktion reduziert, können Operationen effizienter durchgeführt werden.

So macht die PAL-Technologie die Behandlung für alle etwas leichter

Da gibt es nichts zu beschönigen: Eine Liposuktion ist ein Kraftakt – für die Patientin wie auch für die Chirurgin Dr. Anna-Theresa Lipp. Eine PAL – Kurzform für Power-Assisted-Liposuktion – unterstützt die Operateurin bei ihrer Arbeit. Die PAL-Technologie ist eine der populärsten Applikationen der plastischen Chirurgie, vor allem im Rahmen einer Liposuktion bei Lipödem. Die dünnen Kanülen mit denen Dr. Anna-Theresa Lipp über kleinste Einschnitte in die zu behandelnden Areale eindringt, führen eine Dreiwege-Schwingung aus. Diese Dynamik ermöglicht das schonende und präzise Absaugen des Fettgewebes  an ausgewählten Körperpartien.

In einem ersten Schritt wird die Tumeszenzlösung in die zu behandelnde Körperregion gespritzt. Sobald diese ihre volle Wirkung entfaltet, führt Dr. Anna-Theresa Lipp die Kanüle ein und saugt das Areal gleichmäßig unter Zuhilfenahme der PAL ab. Für Sie als Patientin bedeutet das: Sie profitieren von der risikoarmen Technik der PAL und den gleichmäßigen, Ihren Ausgangsparametern entsprechenden, Ergebnissen.

Ultraschall und Radiofrequenz sorgen für ein verbessertes Hautbild

Als eine von Lipödem betroffene Frau wissen Sie: Die Lymphdrainage ist kein Allheilmittel, kann aber die Beschwerden deutlich reduzieren. Dr. Anna-Theresa Lipp setzt in ihrer Praxis zusätzlich die Technik von Accent prime (Alma Laser) prä und postoperativ ein. Das wirkt gleich dreifach: Es fschmilzt kleine Fettoölsterchen weg, regt den Lymphfluss an und aktiviert die Bildung von Kollagen und Elastin.

Gerade vor und nach einer Liposuktion macht die Accent-Prime Technik großen Sinn: Die Lymphdrainage an den zu operierenden Arealen löst mögliche Verklebungen. Das für die Entschlackung zuständige Gewebewasser kann auf diese Weise besser zirkulieren und das Absaugen wird durch Lockerung des Gewebes einfacher. Verhärtungen und Fibrosen können gelöst werden – das Hautbild wird glatter.Eine postoperative Behandlung mit Accent Prime versorgt das Gewebe obendrein mit mehr Sauerstoff und unterstützt die nachhaltige Straffung der Haut: eine wichtige Grundlage für das Erzielen eines besseren Hautbildes. Der Einsatz der neuen Technologie steht damit stellvertretend für die Möglichkeit, Konturen zu verbessern, ein festeres Hautbild zu gestalten und eine eventuell vorliegende Cellulite zu mildern. Übrigens: Auch wenn Sie keine Liposuktion vornehmen, kann die Behandlung mit Accent Prime hilfreich für Ihr Wohlbefinden und Body Contouring sein.


@